Upper Austrian Jazz Orchestra

feat. Maria João

Dirigent: Christian Maurer

1/3
ROBERT BACHNER
DEZOITO
Robert Bachner (Posaune)
Jürgen Haider (Baritonsaxophon)

HOAGY CARMICHAEL/ARR.: PEDRO GUEDES
SKYLARK
Joschi Öttl (Flügelhorn)

MARIO LAGINHA/ARR.: ANDREAS LACHBERGER
SETE FACADAS
Christian Wendt (Bass) 
Andreas Lachberger (Tenorsaxophon)

ANTONIO CARLOS JOBIM/ARR.: PAULO PERFEITO
LIGIA
Helmar Hill (Klavier)

FLORIAN BRAMBÖCK/ARR.: HELMAR HILL
FROM INNSBRUCK TO PORTO
Helmar Hill (Klavier) 
Primus Sitter (Gitarre) 
Joschi Öttl (Trompete)
Maria Joao (Vocal)

KLAUS DICKBAUER/ARR.: MANFRED WEINBERGER
ANJOS DE PAPEL
Manfred Weinberger (Flügelhorn) 
Maria Joao (Vocal)

BADEN POWELL/ARR.: TELMO MARQUES
CANTO DE OSSANA
Maria Joao (Vocal)
Primus Sitter (Gitarre) 
Peter Nickel (Posaune)

TOMMY WOLF/ARR.: CARLOS AZEVO
SPRING CAN REALLY.....
Andreas Lachberger (Tenorsaxophon)

RICHARD RODGERS/ARR.: PEDRO GUEDES
THE SURREY WITH THE FRINGE ON TOP
Maria Joao (Vocal) 
Andreas See (Altsaxophon)
Simon Plötzeneder (Trompete)

LENINE/ARR.: SIMON PLÖTZENEDER
O SILENCIO DAS ESTRELAS
Simon Plötzeneder (Trompete) 
Robert Bachner (Posaune)

CHRISTIAN MAURER
MOCKIN'
Christian Maurer (Sopransaxophon)

MICHEL LEGRAND/ARR.: ANDREAS SEE
YOU MUST BELIEVE IN SPRING
Jürgen Haider (Baritonsaxophon) 
Maria Joao (Vocal)

MARIO LAGINHA/ARR.: ROBERT FRIEDL
MAOS NA PAREDE
Andreas See (Sopransaxophon) 
Maria Joao (Vocal)

RALPH TOWNER/ARR.: ROBERT FRIEDL
I'LL REMEMBER AUGUST
Manfred Weinberger (Trompete) 
Primus Sitter (Gitarre) 
Christian Maurer (Tenorsaxophon)
 
“The UPPER AUSTRIAN JAZZ ORCHESTRA meets MARIA JOAO - DEZOITO” Nach einigen Konzerttourneen von Saxofour mit Maria Joao und der Einspielung der gemeinsamen CD „Cinco-ATS-Records 744 #91 “, gibt es jetzt eine Neuauflage der österreichisch-portugiesischen Musik-Kooperation. Die Musiker des UAJO sind schon erprobt im Umgang mit Gästen aus verschiedenen Genres, und werden auch diesmal wieder auf die Band und Maria Joao zugeschnittene Kompositionen und Arrangements beisteuern. Die lebensfrohe Natur und Authentizität Maria Joaos wird es dem UAJO nicht schwer machen, ein Programm zu gestalten, bei dem es auch gilt, oberösterreichische und portugiesische Mentalitätsverwandtschaften mit Freude herauszuarbeiten. Maria Joao
Portugals Grande Dame der Stimmakrobatik Es ist schwer, die Sängerin Maria Joao in eine musikalische Schublade zu stecken. Schon alleine deshalb, weil sie mit jedem ihrer Alben künstlerisches Neuland beschreitet. Avantgarde, moderner Jazz, lateinamerikanische Musik, portugiesische Folklore - Maria Joao bedient sich der unterschiedlichsten Genres und macht sich diese durch ihre persönliche Art der Interpretation zu eigen. Mit grösster Anmut und explosiver Emotionalität setzt sie ihre Songs theatralisch um, sie untermalt das Geschehen mit dramatischer Körpersprache, Gesten und Tanzschritten. Ihre Stimme der unbegrenzten Möglichkeiten wechselt ansatzlos Farbe und Attacke, juchzt, haucht und flüstert mit faszinierender Eindringlichkeit. Seit mehr als 25 jahren arbeitet sie regelmässig mit dem Pianisten Mário Laginha zusammen, mit dem sie Dutzende von CDs veröffentlicht und hunderte Konzerte auf der ganzen Welt gegeben hat. Der unverwechselbare Stil der beiden ist klar vom Jazz beeinflusst und vermischt sich mit portugiesischer Volksmusik ebenso wie mit brasilianischen, afrikanischen und klassischen Elementen, getragen von einem verlässlichen Mix aus Formendisziplin, Kreativität, Intuition, Zusammenspiel und technischer Brillanz. Nach dem letzten Studioalbum "Chocolate" (2008) legten sie 2012 das neue Projekt "Iridescente" in der ungewöhnlichen Besetzung Stimme-Piano-Akkordeon-Harfe-Percussion vor, bei dem Maria Joao nicht nur alle Texte verfasst hat sondern erstmalig auch als Komponistin des Titelsongs in Erscheinung tritt.

Abseits ihrer Arbeit mit Mário Laginha stand Maria Joao bereits mit zahlreichen portugiesischen und internationalen (Jazz)Grössen auf der Bühne wie z.B. António Pinho Vargas, Carlos Bica, Gilberto Gil, Joe Zawinul, Laureen Newton, Miroslav Vitous, Charlie Mariano, Aki Takase, Niels Henning, um nur einige zu nennen. Mit ihren neuen Projekten "Ogre" and "Abelhas" hat sie in den letzten Jahren auch begonnen, sich verstärkt der Verbindung zwischen Jazz, Pop und Elektronik zuzuwenden. Upper Austrian Jazz Orchestra OÖs Institution im orchestralen Jazz Nach 27 Jahren Bestehen und 12 CD Einspielungen mit verschiedensten Programmen eigener Musik („La lampe philosophique“, „Deference to Anton Bruckner“, „Thomas Bernhard groovt“ ,“Wein , Weib und Gesang“, „Song-Song“, „Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum“, „In the Spirit of Hans Koller“) aber auch Musik von und mit Gästen wie Kenny Wheeler, Jack Walrath, Slide Hampton, Johnny Griffin, Michael Gibbs, Toshiko Akiyoshi, Mike Stern, Richard Bona, Mike Mainieri, Richard Galliano und Jane Monheit) hat sich das UAJO zu einer Institution auf dem Gebiet kreativer Jazzmusik, nicht nur in Oberösterreich, entwickelt. Eine besondere Eigenheit in der Gestaltung neuer Programme ist das Konzept, die Musiker des Orchesters auch als Komponisten und Arrangeure zu präsentieren. So entstehen Programme, die einerseits von der Vielfalt der musikalischen Zugangsweisen mehrerer Komponisten/Arrangeure profitieren, andererseits aber durch die gemeinsame Erfahrung einer über 27 Jahre währenden Kontinuität geprägt sind. Neben der künstlerischen Tätigkeit nimmt das UAJO auch pädagogische Aufgaben wahr, indem es das OÖ. JugendJazzOrchester betreut und jährliche Big-Band Workshops in Bad Goisern ausrichtet. Auch über die Möglichkeit, das Jazzprogramm im Linzer Musiktheater gestalten zu können, freuen wir uns außerordentlich.