Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 

Tiroler Kammerorchester InnStrumenti

Von Mozart bis Pirchner

Dirigent: Gerhard Sammer
Solisten: Philippe Spiegel (Bariton),  Viktor Praxmarer (Horn)
1/2
Konzertprogramm

Richard Heuberger (1850-1914)
Ouvertüre zur Operette "Der Opernball"

W. A. Mozart (1756-1791)
"Der Vogelfänger bin ich ja"
Arie des Vogelfängers Papageno aus der Oper "Die Zauberflöte", KV 620
Philippe Spiegel, Bariton


Johann Strauss Sohn (1825-1899)
Kaiserwalzer, Walzer op. 437

Astor Piazzola (1921-1992)/Arr. Otto Hornek 
Oblivion
Viktor Praxmarer, Horn


Werner Pirchner (1940-2001)
Soirée Tyrolienne, 2. & 3. Satz (1. Teil)

Carl Millöcker (1842-1899)
"Dunkelrote Rosen" aus der Operette "Gasparone"
Philippe Spiegel, Bariton

Johann Strauß (1825-1899)
Niko Polka, op. 228


Das Tiroler Kammerorchester InnStrumenti nahm 1997 seine Konzerttätigkeit auf und  musiziert mit 25 bis 50  professionellen MusikerInnen. Das Kammerorchester konnte sich aufgrund von innovativen und raffiniert konzipierten Konzertformaten im In- und Ausland  als bedeutender Klangkörper und Brückenbauer zwischen Musikgenres, Kunstformen, Generationen, Institutionen,  KünstlerInnen und  Publikum etablieren. Das Ensemble  konzertiert vorwiegend in Österreich, Italien (v.a. in Südtirol) und  Deutschland mit Musik von der Wiener Klassik bis zur jüngsten  Gegenwart. Ein besonderer Schwerpunkt liegt im Bereich der Musik unserer Zeit. Bisher wurden bereits  über 160 Orchesterwerke (!) in Auftrag gegeben  und uraufgeführt. Zahlreiche Rundfunk- und  CD-Auf- nahmen (ORF, RAI und BR) belegen die musikalische Qualität und den hohen  Anspruch. Künstlerischer Leiter des Orchesters ist Gerhard Sammer, 1. Konzertmeister ist Janusz Nykiel. Schirmherr des  Tiroler Kammerorchesters InnStrumenti  ist Franz Fischler.

Im Jahresverlauf stehen neben Kooperationen mit Festivals und Konzertveranstaltern spezifische  Konzertreihen im Mittelpunkt: Das Projekt Sakrale Musikin unserer Zeit steht ganz im Zeichen von sakraler (Chor-)Orchestermusik bis in die Gegenwart im Kirchenraum, bei Junge SolistInnen am Podium  präsentieren sich in einer länderübergreifenden Zusammenarbeit  junge  herausragende  SolistInnen. Während die erfolgreichen  NeujahrskonzerteWort, Musik, Unterhaltung  und Anspruch verbinden,  vergibt das  Ensemble bei KomponistInnen unserer ZeitKompositionsaufträge an etablierte und junge KomponistInnen. Die Ma[i]tinéewidmet sich mit international renommierten Tiroler SolistInnen großen Meisterwerken  der Klassik und Romantik. In Kooperation mit dem  ORF werden  bei  klang_sprachenMusik und  Literatur eng aufeinander bezogen  und verschränkt. In der spektakulären Bergkulisse des Patscherkofels musiziert das Orchester bei Klassik am Berg 1965m hoch  über  Innsbruck. Darüber hinaus engagiert sich das Ensemble in besonderer Weise um die Musikvermittlung  bei Kindern und  Jugendlichen, u.a. in der eigenen Schülerkonzertreihe ab InnS´ Konzert.Das Tiroler Kammerorchester erhielt mehrere Preise. Die Tonträger wurden bei Helbling / Naxos in der eigenen CD-Edition „Neue Kompositionen für Kammerorchester“ veröffentlicht sowie bei musikmuseum und haben überregional besonderes Aufsehen erregt.

Der Tiroler Bariton Philippe Spiegel wurde in Santiago de Chile geboren und wuchs in Innsbruck auf, wo er erste musikalische Erfahrungen u.a. auch am Tiroler Landestheater als Sopransolist der Wiltener Sängerknabenunter der Leitung von Johannes Stecher sammelte.Im Alter von 17 Jahren begann er sein Studium an der Musikuniversität Wien bei Karlheinz Hanser und KS Marjana Lipovšek (Lied und Oratorium, 2013 Abschluss mit einstimmiger Auszeichnung). Er besuchte Meisterkurse bei Christa Ludwig, Thomas Hampson, Michael Schade, Thomas Quasthoff und Helmut Deutsch und ist zudem mehrfacher Preisträger verschiedener Wettbewerbe.

Weitere Projekte beinhalten u.a. Neujahrskonzerte mit Wiener Operettenrepertoire mit der Philharmonie Leipzig im Gewandhaus. Außerdem sang er den Orpheus in der Kinderproduktion "Wir befreien Eurydike" im Theater an der Wien. Zuletzt feierte er sein Rollendebüt als Eisenstein(Die Fledermaus), am Theater Ulm debütierte der junge Tiroler als Boniin einer preisgekrönten Produktion der Csárdásfürstin.
An der Bühne Baden wirkte er vergangenen Sommer in Lehárs Die Blaue Mazurmit; in der Spielzeit 2021/22 wird er als Papageno am Tiroler Landestheatergastieren.