Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 

Sächsische Bläserphilharmonie

„Saxonian Rhapsody“

Dirigent: Peter Sommerer
1/2
Konzertprogramm

Giovanni Gabrieli (1557 – 1612)
Omnes gentes plaudite manibus
(Ihr Völker alle, klatscht in die Hände!)

Dmitri Schostakowitsch (1906 – 1975)/Arr.: Guy M. Duker
Ouvertüre über russische und kirgisische Volkslieder
(Zu Ehren der Hundertjahrfeier des freiwilligen Anschlusses Kirgisiens an Russland)

Ludwig van Beethoven (1770 – 1827)/Arr.: Ernst Böhlmann
Ouvertüre aus der Musik zu Goethes Trauerspiel "Egmont", op. 84

Richard Wagner (1813 – 1883)/Arr.: Siegmund Goldhammer
Morgenlied und Aufzug der Heere aus der Oper "Lohengrin" 

Grigoraș Dinicu (1889 – 1949)/Arr.: Christoph Reichelt
Hora staccato

Georges Enesco (1881 – 1955)
Rumänische Rhapsody Nr.1


Die Sächsische Bläserphilharmonie feiert sowohl dieses Jahr ihr 70+ Jubiläum, wie auch die traditionsreiche Verbundenheit mit den Innsbrucker Promenaden-Konzerten, im Rahmen einer sommerlichen Matinee. Genauso schillernd wie die Historie des Orchesters, erklingen unter der Leitung des neuen Chefdirigenten Peter Sommerer, einem gebürtigen Oberösterreicher, Werke von Richard Wagner, über Sergej Prokoffief, bis hin zu Johann Strauß.