Royal Symphonic Band of the Belgian Guides

2. Akt: Saint-Saëns, Enescu, Brahms, Brossé

Dirigent: Yves Segers 
RICHARD STRAUSS/ARR.: JOSÉ SCHYNS
FEIERLICHER EINZUG 
 
CAMILLE SAINT-SAËNS/ARR.: T. RUTTEN
DANSE BACCHANALE 
aus der Oper "Samson et Dalila" 

GEORGE ENESCU/ARR.: MARK ROGERS 
ROMANIAN RHAPSODY NR. 1 

JOHANNES BRAHMS
UNGARISCHE TÄNZE NR. 5 UND 6

DIRK BROSSÉ
FÜR ELISE @THE MOVIES
- 21st Century opening fanfare                    
- Elise at Tiffany's                                   
- His name is Ludwig, Ludwig VAN... !        
- Elise’s Reflections
- May the force be with me
- Elise’s Starry Starry Night                   
- Play it again, Ludwig                                   
- Elise on Sunset Boulevard

OSCAR NAVARRO
LIBERTADORES 

JEAN-VALENTIN BENDER
MARCH OF THE 1ST REGIMENT OF THE BELGIAN GUIDES 
 
 
Das königliche Orchester des belgischen Garderegiments besteht aus einer Symphonischen Orchester, die sich aus 84 streng ausgewählten Künstlern zusammensetzt, und einem Trompeterkorps mit 19 erstklassigen Musikern. Aufgrund ihrer außergewöhnlichen Qualitäten hat die Kapelle seit ihrer Gründung im Jahr 1832 zahlreiche Komponisten, von Berlioz bis Strawinsky, sowie ein großes Publikum in Belgien und im Ausland fasziniert. Dieses hervorragende Orchester hat es sich zur Aufgabe gemacht, die belgische Musik und insbesondere die original belgische Blasmusik zu fördern. Es verfolgt dieses Ziel mit zahlreichen Konzerten in Belgien und im Ausland sowie mit Radiokonzerten und Compact-Disc-Aufnahmen.
 
Noch heute wird das Symphonische Orchester der Belgischen Führer von berühmten ausländischen Komponisten wie Roger Boutry und Derek Bourgeois und von belgischen Komponisten wie Frederic Devreese, François Glorieux und Robert Groslot aufgefordert, ihre neuen Kompositionen zu schaffen und auf Compact Disc aufzunehmen. Die Ursprünge der Kapelle gehen auf das Jahr 1832 zurück, als König Leopold I. den Dirigenten der Kapelle des 1. Linienregiments, Jean Valentin Bender, einlud, eine Kapelle, "The King's Own", zu gründen, die seiner persönlichen Garde angegliedert werden sollte. Den nachfolgenden berühmten Dirigenten gelang es, die Qualität dieser Kapelle, die bald als eine der besten Blaskapellen der Welt gelten sollte, ständig zu steigern.
 
Erfolgreiche Konzertreisen nach Kanada, Spanien, in die USA, nach Thailand und in die Türkei sowie zahlreiche Konzerte in Dänemark, Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Ungarn, Italien, Luxemburg und den Niederlanden erweiterten die lange Liste der Erfolge des Orchesters.
 
Im November 2007 verlieh die Königliche Akademie der Wissenschaften, Literatur und Künste Belgiens" der Band den Kunstpreis.
 
Seit März 2008 ist Yves Segers der Dirigent der Guides Band. Er führt die Tradition seiner illustren Vorgänger eifrig fort, wie mehrere bemerkenswerte Aufnahmen und zahlreiche prestigeträchtige Konzerte, oft mit renommierten Solisten, zeigen.