R.E.T. Brass Band

Fulminante Solisten

Dirigent: Andreas Lackner
1/3
GIOVANNI GABRIELI/ARR.: ERIC CREES
SONATA XX
aus Canzoni e Sonate 

ERIC BALL 
JOURNEY INTO FREEDOM

EDWARD ELGAR/ARR.: DENIS WRIGHT
NIMROD 
9. Variation (Adagio) aus den Enigma-Variationen, Op. 36

GUSTAV HOLST/ARR.: STEPHEN ROBERTS
JUPITER, THE BRINGER OF JOLLITY
4. Satz aus der Orchestersuite "Die Planeten", Op. 32
- Allegro giocoso
- Andante maestoso
- Tempo primo
- Lento maestoso 
- Presto

HUGH NASH 
DEMELZA
Antonia Kapelari (Althorn)

PETER GRAHAM
LADY STEWART´S AIR
 
PAUL LOVATT-COOPER
WHEN THUNDER CALLS

THOMAS DOSS
CHAMELEON 
Georg Pranger (Euphonium)

BILLY JOEL/ARR.: PHILIP HARPER
LULLABYE (GOOD NIGHT MY ANGEL)
 
NORBERT RABANSER/ARR.: JOE LAUBE
OBI
Konzert für 4 Pauken und Brass Band
Stefan Bodner (Pauken)

ERIC BALL
THE TORCHBEARERS
 


 
Als im Jänner 2014 nach dreijähriger Vorbereitungszeit die BRASS BAND R.E.T. aus der Taufe gehoben wurde, kam diese Brass-Band mit Höchstleistungsanspruch nicht aus dem Nichts. Sie baute damals auf die bereits geleistete Brassband-Arbeit an der Musikschule Innsbruck auf. Durch die Teilnahme an nationalen und internationalen Wettbewerben wollen die ambitionierten Musiker und Musikerinnen die Qualität ihrer Arbeit kontinuierlich weiterentwickeln und sich auch international einen Namen machen. So konnte das Ensemble, das ausschließlich aus Tirolerinnen und Tirolern besteht, bereits in seinem Gründungsjahr den ersten österreichischen Brass Band Wettbewerb in der "Challenge Section" für sich entscheiden und Österreich auf europäischer Wettbewerbs-Ebene vertreten. 2022 konnte die R.E.T. Brass Band den österreichischen Brass Band Wettbewerb in der höchsten Klasse, der Championship Section, für sich entscheiden, und konnte sich so die Teilnahme bei den European Brass Band Championships 2023 in Malmö sichern. Das Projekt R.E.T. Brass Band vereint Orchestermusiker, freischaffende Musiker, Musiklehrer und Musikstudenten. Einheit in der Vielfalt findet diese Brassband in der Gründungsintention anspruchsvolle Brassband-Literatur auf musikalischem Höchstniveau konzertant aufzuführen. Garant dafür ist der Leiter des Brass-Ensembles, der Trompeter Andreas Lackner, der sowohl am Tiroler Landeskonservatorium als auch an der Musikschule der Stadt Innsbruck tätig ist. Er ist sowohl ein herausragender Pädagoge als auch ein brillanter Musiker, der sich in der „Alten Musik“ ebenso einen Namen gemacht hat wie in der Brassband-Szene.