Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 

Orchestra di Fiati Città di Ferentino

Eine Hommage an Strawinsky & Piazzolla

Dirigent: Alessandro Celardi
Solisten: Simone Simonelli (Klarinette), Daniele Ingiosi (Bandoneon)
1/3
Konzertprogramm
Simone Simonelli, Soloklarinettist im berühmten Opernorchester "La Fenice" von Venedig
Daniele Ingiosi, Bandoneon 

Ole Schmidt (1928 - 2010)
Hommage a Strawinsky

Igor Strawinsky (1882 - 1971)
Ebony Concert
Simone Simonelli (Klarinette)


Astor Piazzolla (1921 - 1992)/Arr.: Alessandro Celardi
Aconcagua, Konzert für Bandoneon und Orchester
1. Allegro marcato
2. Moderato
3. Presto
Daniele Ingiosi (Bandoneon)

Ciro Scarponi (1950 - 2006)/Arr.: Alessandro Celardi
Elegia for Danny
Simone Simonelli (Klarinette)


Igor Strawinsky (1882 - 1971)
Circus Polka


Die Associazione Banda Musicale «Città di Ferentino» wurde erst im Jahr 1981 gegründet. 2005 wurde dann daraus das Orchestra di Fiati «Città di Ferentino» geboren: eine Formation, die das Potenzial von Instrumentalisten aus dem gesamten Gebiet der Provinz Frosinone und den Nachbarländern (Rom, Latina) vereinen soll.
Im Laufe der Jahre hat sich das OFCF bei wichtigen nationalen und internationalen Wettbewerben ausgezeichnet und Preise gewonnen, die es zu einem der repräsentativsten italienischen Blasorchester auf der internationalen Bühne gemacht haben. Vor allem die Ergebnisse des WMC (World Music Contest) in Kerkrade (NL) 2009 (zweiter Preis in der dritten Liga), 2013 (erster Preis in der zweiten Liga und Weltmeistertitel mit 96,17 / 100 Punkten) und im Jahr 2017 in der ersten Liga (Goldmedaille und besondere Erwähnung).
 
Es ist damit das einzige italienische Blasorchester, das in drei aufeinander folgenden Ausgaben der WMC über 90 Punkte erreicht hat.
Das OFCF hat auch an wichtigen musikalischen Rezensionen teilgenommen, auf nationaler und internationaler Ebene positive Einwilligungen erhalten und darüber hinaus mit herausragenden Künstlern wie Gabriele Mirabassi, Antonella Ruggiero, Jo Conjaerts, Andrea Franceschelli, Teresa Procaccini, Fulvio Creux uvm. zusammengearbeitet 
Das Orchester hat im Auftrag des Corciano International Band Composition Competition eine besondere Aufgabe übernommen und ist seit 2006 mit der Beauftragung neuer Blasorchesterliteratur beschäftigt. Aus dieser Zeit stechen besonders die Werke von Antonio D'Antò, Luca Pelosi und Antonio Poce hervor.