La Banda Municipal de Barcelona

"Metamorphosis"

Dirigent: José Rafael Pascual Vilaplana
Eintritt: € 9
1/2
Antonín Dvorak
Karneval Ouvertüre, op. 92

Miguel Asins Arbó
Ballets
1.Ballet de Alfonso XIII
2.Ballet del Animalot
3.Ballet del Pardalero
4.Ballet del Sereno

Amando Blanquer Ponsoda
Tarde de Abril (Marcha Mora, 1957) 

Eduard Toldrà
Empúries (Sardana lliure)

Joaquim Serra
Puigsoliu (Poema sinfónico)

Salvador Brotons
The Emigrant's Ballad 
Variations on a Catalan folk song op.105




Das Blasorchester von Barcelona (1886) ist eine unverzichtbare Institution für das Verständnis der Musikgeschichte Kataloniens. Ihre Rolle geht weit über die Programmierung von Konzerten und die Teilnahme an offiziellen Veranstaltungen hinaus: Sie setzt sich für die Verbreitung von Musik ein, indem sie die besten Werke der Geschichte auf dem Podium aufführt. Der Hauptverantwortliche für den Erfolg der Band war Joan Lamote de Grignon, der ihr eine künstlerische Persönlichkeit verlieh und sie zu einem international anerkannten Ensemble machte. Sogar Richard Strauss hat sie vor fast einem Jahrhundert dirigiert. Im Jahr 2007 machte die Band einen großen Schritt nach vorn: Sie wurde von der Hauskapelle des L'Auditori de Barcelona zu einer regelmäßigen Konzertsaison mit Auftritten von führenden Künstlern und Gruppen der lokalen und internationalen Szene. Zehn Jahre später, im Jahr 2017, wurde die Barcelona Symphonic Band (BMB) zur Wasbe-Konferenz in Utrecht und zum World Music Concert (WMC) in Kerkrade (Niederlande) eingeladen, was sie als internationale Referenz festigte. Zu den Gastdirigenten der Band gehören: Jan Cober, Eugene Corporon, Johan de Meij, Björn Bus, Henrie Adams, Frank de Vuyst, Douglas Bostock, Manel Valdivieso, Josep Caballé Domenech und Baldur Brönnimann. In den letzten Jahren haben zwei große Dirigenten - Salvador Brotons und José Rafael Pascual-Vilaplana - dem BMB geholfen, sein Angebot zu erweitern, indem sie sich für die Wiederbelebung des Bandrepertoires einsetzten und neue Werke in Auftrag gaben. Zahlreiche bekannte Musiker und Gruppen haben mit der Band gespielt, darunter Spanish Brass, Stefan Schilli, Shoichiro Hokazono, Jörgen van Rijen, Albert Guinovart, Josep Colom, Jess Gillam, Pacho Flores, Marta Mathéu, Elena Copons, María Hinojosa Montengero, Joan Martín-Royo und Esperanza Fernández, sowie die renommierten Künstler Cesc Gelabert, Sol Picó, Àlex Casanovas, Lluís Soler, Lloll Bertran, die Obeses und La Cubana. Das Orchester engagiert sich auch für die Verbreitung der Musik, indem es Konzerte und Aktivitäten mit Apropa Cultura organisiert, um sie auch benachteiligten Gruppen zugänglich zu machen. Heute ist die Barcelona Symphonic Band ein Ensemble, das sich für die Gesellschaft einsetzt, seine Zeit zur Verfügung stellt und aktiv in die Musikszene von Barcelona investiert.

Jose R. Pascual-Vilaplana studierte Klavier und Euphonium in der Musikkapelle von Muro und an den Konservatorien von Alcoy und Valencia. Er studierte Kapellmeister in Holland bei Jan Cober und Eugene Corporon, Orchesterdirigieren in Wien bei Karl Österreicher, Yuji Yuasa und Hans Graf sowie Harmonielehre und Komposition bei R. Alcaraz und J. Darias. Er hat Bands und Orchester in Argentinien, Belgien, Kolumbien, Kuba, Frankreich, Deutschland, Holland, Italien, Portugal, Rumänien, Slowenien, Spanien, der Schweiz, Uruguay und den Vereinigten Staaten dirigiert. Dazu gehören die nationalen Jugendorchester von Holland und Kolumbien, das kubanische Nationalorchester, das slowenische SAF-Armeeorchester, die städtischen Orchester von Buenos Aires und Montevideo, das Orchestra Accademia des Opernhauses La Fenice in Venedig, das WASBE-Jugendblasorchester in San José (Kalifornien), das Schweizer AULOS Blasorchester, die Symphonieorchester von Bilbao, Albacete und Murcia; das Philharmonische Orchester von Las Palmas de Gran Canaria, das Sinfonieorchester von Kastilien und León, die städtischen Orchester von A Coruña, Alicante, Barcelona, Bilbao, Madrid, Palma, Santa Cruz de Tenerife, Santander, Santiago de Compostela und Vitoria, die Orchester der Konservatorien von Oviedo, Granada, Jaén, der Kanarischen Inseln und MUSIKENE (Baskenland), das Blasorchester von Gran Canaria und das Sinfonieorchester von La Rioja, um nur einige zu nennen. Er hat mit Solisten wie den Sängerinnen Elisabete Matos, Carmen Solís, María Hinojosa, Andeka Gorrotxategi und Mikeldi Atxalandabaso, den Flötistinnen Juana Guillem und Claudi Arimany, der Klarinette