L'orchestra di Fiati "BrixiæHarmoniæ"

"Pini di Roma"

Dirigent: Andrea Gasperin 
Posaune: Enzo Turriziani & Lito Fontana 
Eintritt: € 9
1/4
Gaetano Fabiani
Venezia Marsch

Julius Fučík
Marinella-Ouvertüre, Op. 215

Ottorino Respighi 
Huntingtower

Ottorino Respighi 
Pini di Roma (Pinien von Rom)
I. I pini di Villa Borghese (Die Pinien der Villa Borghese)
II. Pini presso una catacomba (Pinien bei einer Katakombe)
III. I pini del Gianicolo (Die Pinien auf dem Ianiculum)
IV. I pini della Via Appia (Die Pinien der Via Appia)

Alfred Reed
Curtain up!
A Theater Overture 

Johan de Meij
Two-Bone Concerto
Solo für zwei Posaunen
Posaune: Enzo Turriziani & Lito Fontana 

Giuseppe Verdi/Arr.: Franco Cesarini
Gran Finale Atto II aus der Oper „Aida“
 
Astor Piazzolla
Tangazo
Posaune: Enzo Turriziani & Lito Fontana 

Erik Cook
Bolivar
Posaune: Enzo Turriziani & Lito Fontana 

Giacomo Puccini/Arr.: Johan de Meij
Te Deum aus der Oper „Tosca"

Julius Fučík
Florentiner Marsch
Posaune: Enzo Turriziani & Lito Fontana 




Das Blasorchester "Brixiæ Harmoniæ" wurde 2014 von einer Gruppe junger Musiker aus Brescia und deren Begegnung mit den Maestros Andrea Gasperin und Giulio Piccinelli gegründet. Das Orchester setzt sich aus professionellen und Amateur-Instrumentalisten mit unterschiedlichen Hintergründen und künstlerischen Erfahrungen zusammen und bezieht oft junge Konservatoriumsstudenten mit ein. Im Laufe der Jahre hat sich eine starke Zusammenarbeit zwischen den Musikern und ein ausgeprägtes Zusammengehörigkeitsgefühl herausgebildet, Elemente, die die zu erreichenden Ziele gemeinsam machen und eine große künstlerische und persönliche Entwicklung fördern können. Heute ist das Orchester als eine der norditalienischen Referenzkapellen anerkannt und zeichnet sich durch seinen künstlerisch-musikalischen Wert und seine enge Verbundenheit mit dem Territorium aus: "Brixiæ Harmoniæ" wird nämlich seit seiner Gründung von der Gemeinde Brescia und der genossenschaftlichen Kreditbank BCC Agrobresciano gesponsert und hat im Laufe der Jahre enge Beziehungen zu anderen wichtigen Partnern aufgebaut. Dieses noch junge Orchester ist bereits auf bedeutenden Bühnen in ihrer Stadt und in Norditalien aufgetreten, hat große Erfolge erzielt und sich als eine Realität von hohem künstlerischen und kulturellen Wert etabliert. Erwähnenswert ist auch die Zusammenarbeit mit Einrichtungen von territorialer und extraterritorialer Bedeutung wie der Rassegna Bandistica Ligasacchi von Brescia, dem Internationalen Bandfestival von Cisternino (BA) und der Banda de Mùsica de Ortigueira (ESP). Brixiæ Harmoniæ" hat auch mit bedeutenden internationalen Solisten zusammengearbeitet, darunter Vincenzo Paci, erster Klarinettist am Theater La Fenice in Venedig, und das Coritage Quartett, ein brillantes Saxophonquartett. Das Orchester hat sich auch an die Aufführung von Uraufführungen renommierter zeitgenössischer Komponisten wie Paolo Ugoletti, Rossano Pinelli und Claudio Mandonico sowie der Gewinner des internationalen Bandkompositionswettbewerbs "La Prime Lûs 1812" in Friaul-Julisch Venetien gewagt. Seit 2018 ist das Orchester Partner von Il Regno del Cinema, einer großen Kinokette in Norditalien, und tritt in Kammermusikbesetzung bei Filmpromotionsveranstaltungen auf. Seit 2022 besteht eine stabile Zusammenarbeit mit dem Konservatorium "G. Verdi" in Mailand, und im selben Jahr führte der Sieg bei der vom Europäischen Solidaritätskorps finanzierten europäischen Ausschreibung zur Geburt des Projekts "A Delivery Orchestra", das in Form einer Reihe von Workshops und Kammermusikkonzerten die Orchestermusik in die Randgebiete der Provinz Brescia bringen soll. Höhepunkte des Blasorchesters "Brixiae Harmoniae" sind die Siege beim internationalen Wettbewerb "Flicorno d'Oro" in Riva del Garda: 2017 gewann das Orchester erstmals den ersten Preis in der Spitzenkategorie, und 2023 gewann es sowohl den ersten Preis in der Spitzenkategorie als auch den ersten Preis in der Gesamtwertung und damit die prestigeträchtige "Flicorno d'Oro"-Trophäe.

Andrea Gasperin schloss sehr jung sein Trompetenstudium am Konservatorium von Fermo (AP) ab und begann dann eine instrumentale Karriere, die ihn zur Zusammenarbeit mit verschiedenen Orchestern in Italien und im Ausland sowie als Solist, in Kammermusikgruppen und Jazz-Ensembles führte. Gleichzeitig begann er ein Dirigierstudium, das er am ISEB in Trient (TN) bei Jan Cober, Felix Hauswirth und Carlo Pirola und am Königlichen Konservatorium Den Haag (NL) unter anderem bei Jac van Steen und Kenneth Montgomery absolvierte. Später schloss er sein Studium am Conservatoire Royal de Bruxelles (BE) ab, wo er die Auszeichnung "La plus grande mention" als bester Student erhielt. Außerdem studierte er Musikdidaktik und Komposition. Andrea Gasperin hat bereits als Leiter verschiedener Ensembles und bei anerkannten Dirigierwettbewerben wichtige internationale Anerkennung erhalten: 2012 war er Gewinner des Dirigierwettbewerbs der Agrupacion Musical do Rosal (ES) und Zweiter beim Black Sea International Conducting Festival (RO). Im Jahr 2013 war er der erste und einzige italienische Gewinner des World Music Contest (NL) und erhielt den goldenen Taktstock. Im Laufe seiner Karriere dirigierte er unter anderem das Orchester des Bolschoi-Theaters in Moskau, das Residentie Orkest (NL), das Niederländische Philharmonische Orchester, das Orchestre Philharmonique Royal de Liège (BE), das Orchestra del Friuli-Venezia Giulia, das Orchester der Fondazione Arena di Verona und arbeitete mit Opernhäusern wie der Dutch National Opera Academy, ReisOpera und Opera2day zusammen. In den letzten Jahren hat er mit professionellen Blasorchestern wie der Banda Municipal de Santiago de Compostela, der Banda Municipal de La Coruña und der Banda Municipal de Barcelona gearbeitet. Er ist einer der Gründer des Catchpenny Ensemble, einer auf zeitgenössische Musik spezialisierten Formation mit Sitz in Den Haag (NL), mit der er bei zahlreichen internationalen Festivals aufgetreten ist. Er war Dirigent der Jugendkapelle Trentino und anderer Kapellen sowie Assistent des Jugendblasorchesters der Europäischen Union. Derzeit ist er Dirigent des Blasorchesters Brixiæ Harmoniæ, künstlerischer Leiter der Sociedad Ateneo Musical de Cullera (ES) und Chefdirigent der Symphonic Band. Außerdem unterrichtet er Dirigieren für Blasorchester am Conservatorio 'G. Verdi' in Mailand und Ensemblemusik für Blasinstrumente am Conservatorio 'G.P. da Palestrina' in Cagliari. Er ist als Gastdirigent, Dirigierlehrer und Jurymitglied tätig.