Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 

German Brass

Das Superstar-Ensemble

1/2
Konzertprogramm

John Baston (1711 - 1733)/Arr.:Matthias Höfs
Concerto Nr.2 in D-Dur
Allegro - Adagio – Allegro


Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)/Arr.:Matthias Höfs
Toccata & Fuge in d-moll,  BWV 565

Johann Strauss Sohn (1825 - 1899)/Arr.:Matthias Höfs
"Éljen a Magyar!", Schnellpolka

Guiseppe Verdi (1813 - 1901)/Arr. Matthias Höfs
Triumphmarsch (Finale, 2.Akt)  aus der Oper "Aida"

2. Programmteil - Seit vielen Jahren ist es Tradition, dass German Brass im zweiten Teil mit dem Motto „Around the World“ Musik aus aller Welt arrangiert.
German Brass Around the World


Die Klang-Pioniere unter den Brass-Ensembles
„Es ist nicht alles Gold, was glänzt“, heißt es im Volksmund. Klug gesagt, aber keineswegs immer wahr, denn bei German Brass zum Beispiel ist genau das umgekehrte Phänomen zu beobachten: Das Ensemble macht Blech zu Gold! 

German Brass
Matthias Höfs - Trompete
Uwe Köller - Trompete
Werner Heckmann - Trompete
Christoph Baerwind - Trompete
Alexander Erbrich-Crawford - Posaune
Uwe Füssel - Posaune
Fritz Winter - Posaune
Wolfgang Gaag - Horn
Klaus Wallendorf - Horn
Stefan Ambrosius - Tuba
Herbert Wachter - Schlagzeug

German Brass verdankt seinen Erfolg seinem Klang. Als Pionier unter den Brass-Ensembles hat German Brass seit seiner Gründung 1974 nicht nur Musikgeschichte geschrieben, sondern führt kontinuierlich seine Erfolgsgeschichte fort. Die zehn Solobläser und Hochschulprofessoren zeichnen sich dadurch aus, dass sie kompromisslos diesen genuinen Klang ihres Ensembles erschaffen, ihn in jedem Konzert und jeder Aufnahme aufs Neue finden und erfinden. Klang wird bei German Brass zelebriert – und für das Publikum so zum Erlebnis. Seit die Feiern für Johann Sebastian Bach, dem klanglichen Ideengeber des legendären German Brass Sounds, 1984 zur endgültigen Besetzung mit zehn Bläsern geführt hatten, konzertiert German Brass in dieser Formation. Längst ist Blechbläserkammermusik national und international ein fester wie selbstverständlicher Bestandteil im Konzertleben geworden, und German Brass ist in all den Jahrzehnten seinem Ruf als Vorreiter gerecht geworden. Die eigens auf die künstlerischen und technischen Spitzenleistungen der Ensemblemitglieder zugeschnittenen Arrangements von Mathias Höfs und Alexander Erbrich-Crawford sind längst zu Klassikern im Brass-Repertoire geworden.