Auswahlorchester des Nordbayerischen Musikbundes

Feierliches Abschlusskonzert

Dirigent: Bernhard Schlögl
PIERRE D'ATTAIGNANT/ARR.: MANU MELLAERTS
GAILLARDE

MICHAIL I. GLINKA/ARR.: JOSÉ SCHYNS
RUSLAN UND LUDMILLA
Ouvertüre zur gleichnamigen Oper 

PAUL HINDEMITH/ARR.: KEITH WILSON
SYMPHONISCHE METAMORPHOSEN
über Themen von Carl Maria von Weber
- Allegro
- Scherzo I Turandot  
- Andantino 
- March 

  • Losung Wertgutschein von Buffet Crampon
  • Verabschiedung der 27. Innsbrucker Promenadenkonzerte

GUIDO RENNERT 
DEUTSCHER MARSCH

STEPHEN MELILLO 
GODSPEED!
 
 
Das SINFONISCHE BLASORCHESTER DES NBMB ist eines der drei Auswahlorchester des Nordbayerischen Musikbundes (NBMB). Es wurde 1988 auf Initiative des damaligen Präsidenten Dr. Adolf Eichenseer† und damaligen Bundesdirigenten Ernst Oestreicher gegründet. Ziel des Orchesters ist es, jungen musikalischen Nachwuchstalenten aus den Mitgliedsvereinen des gesamten NBMB eine Möglichkeit zu geben, in einem großen Harmonieorchester zu spielen, bei namhaften Dozenten neue Erfahrungen zu machen und mit professionellen Arbeitsmethoden in Berührung zu kommen. Den besonderen Reiz des NBJBOs macht zudem seine Orchestergemeinschaft aus. Egal ob Musikstudent:innen oder ambitionierte Laienmusiker:innen - die Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter von 14 bis 27 Jahren kommen in einem Orchester zusammen, um ihrer gemeinsamen Leidenschaft nachzugehen. Zahlreiche Konzerte und Auftritte stehen für die außergewöhnliche Qualität, für den jugendlichen Elan und die engagierte Arbeit des Orchesters. Auf Konzertreisen und internationalen Wettbewerben überzeugen die jungen Musikerinnen und Musiker Publikum und Jury, so unter anderem beim Deutschen Auswahlorchesterwettbewerb und beim „Flicorno d’oro“ in Riva del Garda, bei denen das Orchester jeweils als Sieger hervorging. In Kooperationen mit dem Bayerischen Rundfunk und Musikverlagen wurden in den 30 Jahren bereits sechs Tonträger produziert, die weit über die Grenzen Nordbayerns Anerkennung fanden. Als Gastdirigenten standen u.a. Johan de Meij, Jan Van der Roost, Isabelle Ruf-Weber und Michael Euler vor dem Orchester, mit dem weltbekannten Euphoniumvirtuosen Steven Mead und Prof. Peter Sadlo wurden herausragende Solokonzerte einstudiert.